Willkommen zu den Newsletter der Alterstagesstätte «Zum Lebenslauf»

Familienergänzende Tagesbetreuung für Seniorinnen und Senioren

Newsletter August 2019

Sommerliches Bräteln

Monika Wiesner, Betriebsleiterin

Am 15., 16., 18., und 19. Juli sind wir mit unseren Gästen Bräteln gegangen. Unser Ziel war der Zeglinger Berg. Aus Wettergründen hat es uns einmal nach Rünenberg verschlagen. Zum Glück hatten wir immer schönes und trockenes Wetter bis zum Schluss. Das ist immer so, wenn Engel reisen ;). Allen hat es grossen Spass gemacht am Feuer zu sein, Lieder zu singen und die feinen Salate im Wald zu essen. Auch Stangenbrot wurde über dem Feuer gebacken. Es hat wunderbar geschmeckt. Wir werden das sicherlich im nächsten Jahr wiederholen.

braeteln1

braeteln2braeteln3

________________________________________________________________________________

Unsere erste Tavolata

Monika Wiesner, Betriebsleiterin

Am 14. August 2019 fand das Treffen mit sechs Interessierten an der Tavolata statt. Es gab einen interessanten Austausch über Erwartungen, Wünsche und Bedürfnisse mit der Gruppe.

Die nächste Tavolata findet am 4. September 2019 um 16 Uhr statt. Interessierte sind herzlich willkommen!

tavolata1 

 ______________________________________________________________________________

 spruchaugust
________________________________________________________________________________

Einblick in unsere Alterstagesstätte

Manuela Degen, Pflegefachfrau HF und Teammitglied

Ein Lächeln, eine dankbare Geste, ein gutes Wort oder eine Ermutigung; all das kann enorm wertvoll sein. In der Alterstagesstätte «Zum Lebenslauf» wird dies sehr geschätzt. Menschen, welche auf Wegweisung, Begleitung und Verständnis angewiesen sind, finden hier Raum, um sich selber sein zu können und um sich in ihrer Lebenslage so gut wie möglich unterstützt zu fühlen. Wenn die Kräfte langsam schwinden, die Erinnerungs- und Merkfähigkeit schrumpft, oder die Worte fehlen, da braucht es ein Gegenüber mit Herz, Verständnis und viel Geduld. Stahlende Augen, freudiges Lachen, Mimik, die Erstaunen zeigt; all dies kann man in den Gesichtern der Gäste sehen.

Die Blueschtfahrt im Frühling und das gemeinsame Grillieren auf dem Zeglinger Berg hat die Lebensfreude und die Unternehmungslust geweckt! Rhythmus, Bewegung und Spass dürfen nicht fehlen. Humorvolle Begegnungen kommen nicht zu kurz. Gemeinsame Anlässe mit Kindergärten aus der Region oder abwechslungsreiche und spannende Wochenthemen tragen zu einem kurzweiligen Tagesprogramm bei. Sinnvolle Tätigkeiten geben Selbstwert zurück. Jeder nach seinen Fähigkeiten und Vorlieben. Eier färben, Pilze dörren, rüsten, backen oder die Kräuter auf dem Balkon giessen. Alles Dinge, die den Gästen der Alterstagesstätte «Zum Lebenslauf» viel Freude und Sinnhaftigkeit vermitteln.

Ab und zu gibt es Besuch…. Eine Überraschung!   „Ohhhh, ein kleines Hündchen, oder ein Baby!“ Wie schön ist es zu sehen, wenn strahlende Augen leuchten. Am Puls des Lebens teilnehmen. Dies weckt eigene Geschichten, welche einst das Leben schrieb. Plötzlich ist es wieder präsent und hochaktuell! Manchmal lustig, manchmal traurig, manchmal hart, spannend…. Das ist Leben.
 
Es wird auch gemalt, dekoriert oder Musik gemacht und gesungen. Jeder nach seiner EigenArt. Es ist ein Geben und ein Nehmen, ein Jeder hat etwas davon. Ob Gast, freiwillige Helfer, Angehörige, Mitarbeiter oder Besucher. Ein Jeder trägt seinen Teil dazu bei, damit es als Ganzes gelingen kann. 

So geht Alterstagesstätte «Zum Lebenslauf».

________________________________________________________________________________ 


Man ist so alt, wie man sich fühlt

Rebekka Weidmann, Psychologin

Über 70% der Personen über 30 Jahre fühlen sich jünger, als sie tatsächlich sind. Diese Verschiebung in der Alterswahrnehmung wird subjektive Altersverzerrung genannt und die hat ihre Vorteile: sich jünger zu fühlen, als man ist, geht einher mit höherem Selbstwert, besseren kognitiven Leistungen, Wohlbefinden, Gesundheit, und Langlebigkeit. Welche Faktoren aber eine Altersverzerrung fördern, blieb bislang ungeklärt. 
 
Forschende aus Deutschland, den Niederlanden und Frankreich gingen diesem Rätsel auf die Spur. Dabei untersuchten sie zwei Merkmale: Einerseits Offenheit für neue Erfahrungen, eine relativ stabile Persönlichkeitseigenschaft, die abbildet, ob Personen kreativ sind, originelle Ideen entwickeln können und Interesse an Kunst und Kultur haben. Und andererseits nicht-essenzialistische Überzeugungen über das Alter. Personen, die das Altern als nicht-essenzialistisch ansehen, stimmen beispielsweise der Aussage eher zu, dass Alter nur eine Zahl ist und nicht viel über die Person aussagt und somit Altern ein flexibler Prozess ist. 

In zwei verschiedenen Untersuchungen mit Versuchspersonen über das gesamte Erwachsenenalter konnten die Forschenden zeigen, dass Personen mit höheren Werten in der Offenheit für neue Erfahrungen sich tendenziell jünger fühlten als sie eigentlich waren. Dieser Zusammenhang wurde dahingehend erklärt, dass Personen, die offener für neue Erfahrungen sind, auch eher nicht-essenzialistische Altersüberzeugungen und das Altern als einen flexibleren Prozess betrachten.

alter

________________________________________________________


Die Alterstagesstätte «Zum Lebenslauf» vernetzt sich gerne mit Organisationen und Vereinen, die ältere Generationen unterstützen.

In diesem Monat stellt sich die Organisation «Senioren für Senioren» vor:

Senioren für Senioren

Ruth Berger-Schaub, Präsidentin

Senioren für Senioren ist eine Organisation die Hilfe zur Selbsthilfe für Menschen im AHV-Alter anbietet. Als Verein führen wir eine Vermittlungsstelle die Aufträge entgegennimmt und diese an einsatzwillige Seniorinnen und Senioren weitervermittelt. Dies setzt allerdings voraus, dass Auftraggeber/innen und Auftragnehmer/innen in Gelterkinden ansässig und Mitglieder unseres Vereins sind. Unser Dienstleistungsangebot umfasst Schreibarbeiten, einfache Steuererklärungen, leichte Gartenarbeiten sowie Fahrdienste zum Arzt, ins Spital, oder zur Therapie.

senioren

Unser Schwerpunkt ist allerdings der Mahlzeitendienst. Die Mahlzeiten werden warm nach Hause geliefert. Die Essen beziehen wir vom APH zum Eibach und vom Zentrum Ergolz. Die Mahlzeiten werden wiederum durch Senior/innen an unsere Kundschaft ausgeliefert. Wir arbeiten eng mit der Spitex zusammen und bieten den Fahrdienst und Mahlzeitendienst auch in unserem Spitex Kreis an. Die Dienstleistungen sind nicht gratis; sie kosten etwas, bewegen sich aber in bescheidenem Rahmen. Selbstverständlich nehmen wir auch gerne Mitglieder auf, die im Moment noch keine Dienstleistungen beanspruchen. Wenn eines Tages doch plötzlich Hilfe benötigt wird, kann ein Arbeitseinsatz dann ohne weitere Formalitäten vermittelt werden.

Rufen Sie uns an unter Tel. Nr. 061 981 32 72 oder kommen Sie vorbei. Unser Büro, in der Oberen Mühle, ist jeden Montag von 9 bis 11 Uhr besetzt. In der übrigen Zeit erreichen Sie uns über den Telefonbeantworter unter vorgenannter Nummer.  Wir rufen jeweils rasch zurück.

________________________________________________________________________

Veranstaltungen

Gerne machen wir Sie auf den Tag der offenen Tür
am 19. Oktober 2019  von 10-17 Uhr aufmerksam. 


Der Anlass ist voller Highlights: 
  • Vorträge von Alzheimer beider Basel, einer Physiotherapeutin, einer Podologin und einer ärztlich geprüften Aroma-Fachberaterin
  • Ausstellung zu Hilfsmittel im Alter
  • Mittagessen: Suppe mit Spatz
  • Kaffee und Kuchen 
  • Und vieles mehr….
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

_____________________________________________________________________

Freie Plätze

telefon

Wir haben an folgenden Tagen noch freie Plätze für Gäste, die gerne die Alterstagesstätte besuchen möchten: 

Donnerstag: 3


Melden Sie sich bei der Alterstagesstätte für einen unverbindlichen Schnuppertag per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!an oder rufen Sie uns an unter 061 981 52 52.

Freiwillige Helfer gesucht

Möchten Sie mithelfen?

Freiwilligenarbeit wird in der Alterstagesstätte grossgeschrieben.

Weitere Infos finden Sie hier.

 

Kontakt

Alterstagesstätte «Zum Lebenslauf»
Poststrasse 5
4460 Gelterkinden

Telefon 061 981 52 52
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 9–17 Uhr

Alterstagesstätte «Zum Lebenslauf», Gelterkinden